usa
New-York Bild

Welches Visum ist das Richtige, um eine Firma in den USA zu gründen?

Das ultimative Visum für Ihren persönlichen American Dream

Welches Visum ist das Richtige, um eine Firma in den USA zu gründen?

Sie haben den Traum, ein eigenes Unternehmen in den USA zu gründen und in der Sonne Floridas zu leben. Ihr persönlicher American Dream. Ihr American Way of Life. Wenn man aber kein Auserwählter ist, muss man sich durch den Prozess des Visumantrags quälen. Der beginnt meist damit, dass man gar nicht weiß, welches Visum das beste für eine Unternehmensgründung ist. Bei über 150 Visaarten blickt doch kein Mensch durch. Oder?

Doch was ist, wenn ich Ihnen verrate, dass Sie sich bei Ihrer Visa-Wahl nur zwischen zwei Visaarten entscheiden müssen?

Denn wenn Sie in den USA leben möchten, haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nur zwei echte Möglichkeiten, die infrage kommen: Das Diversity Visa Lottery Program, besser bekannt als Green Card Lotterie, und das sogenannte Investorenvisum (E-2 Visum).

Die Green Card – für die hoffnungsvollen Glücksritter

Die Greencard ist zwar ein hervorragender Weg, um dauerhaft in den USA zu leben. (Verschafft Sie einem doch das unbeschränkte Aufenthaltsrecht und eine Arbeitsgenehmigung.) Doch leider darf nicht jeder eine Greencard beantragen. Sie haben 5 Möglichkeiten dieses Visum zu erhalten:

Dafür müssen Sie:

·         entweder ein Job-Angebot aus den USA haben (ein langwieriger, kostenintensiver und streng limitierter Prozess)

·         oder eine/n Amerikaner/in heirateten

·         oder einen amerikanischen Verwandten 1. Grades haben

·         oder 1 Million US-Dollar investieren und 10 Arbeitsplätze schaffen.

Natürlich scheiden diese Möglichkeiten für die meisten Menschen aus.

Die 5. Möglichkeit ist das jährliche Diversity Visa Lottery Program des US-Außenministeriums. Jedes Jahr werden 55.000 sogenannter Diversity Visas im Lottery Program verlost. Zur Teilnahme berechtigt, ist jeder Mensch, der in einem der Länder geboren ist, welche für die Lotterie zugelassen sind. Deutschland, Österreich und die Schweiz zählen dazu. Da stehen die Chancen doch sicherlich gut, oder? Leider nein. 

Laut Statistik gehen lediglich 0.5% der verlosten Greencards nach Deutschland.* Wenn man kein großes Startkapital hat, stellt die Lotterie eine gute Alternative dar. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich hier im wahrsten Sinne des Wortes um ein Gewinnspiel handelt. 

Die Greencard Lotterie ist eben Glücksache und es gibt Menschen, die schon seit 20 Jahren ohne Erfolg daran teilnehmen. Im letzten Jahr haben es dadurch auch nur 285 Menschen aus Deutschland geschafft.*

Fazit: Es ist möglich, aber man braucht dazu eine gute Glücksfee.

Das alles bedeutet aber nicht, dass man seine Träume begraben muss.

Denn es gibt eine Möglichkeit, mit der jährlich über 4.500 deutsche Familien ein neues Leben in den USA beginnen: das Investorenvisum.**

Das E-2 Visum – für Macher und Träumer des American Dreams

Man nennt das E-2 Visum auch Investorenvisum. Wie der Name bereits verrät muss man eine Investition in den USA tätigen. Dies macht man, indem man entweder selbst ein Unternehmen gründet oder ein bereits bestehendes Unternehmen kauft. Grundsätzlich kommt hier jede Branche infrage. Das Besondere an diesem Visum ist, dass Sie es mit einem vergleichsweise geringem Investment erhalten können. 

Die Mindest-Investitionssumme beträgt hier nämlich keine 1 Million US-Dollar, wie es bei der Green Card der Fall ist. Es reicht, wenn die Investition den Aufbau, die Entwicklung und das operative Geschäft des Unternehmens gewährleistet. Es gibt auch weder ein Limit des Kontingentes, noch eine zeitliche Begrenzung. Das Visum kann nach Ablauf der ersten Gültigkeitsdauer unbegrenzt oft verlängert werden.

Außerdem können Sie von Ihrer Familie begleitet werden. Denn sowohl Ihr Ehepartner als auch Ihre Kinder unter 21 Jahren, erhalten ebenfalls die Aufenthaltsgenehmigung für die USA. Und darüber hinaus erhält der Ehepartner (solange er nicht selbst als Investor auftritt) sogar eine Arbeitserlaubnis. Das heißt, wenn es nötig ist, könnte der Ehepartner zusätzlich einen Job annehmen, um die Familie in der Anfangsphase finanziell zu unterstützen.

Ist es also die goldene Gans?

So ziemlich! Nicht umsonst ist das E-2 Visum das beliebteste Visum der Deutschen. Jedes Jahr werden über 4.500 E-2 Visa an Deutsche ausgegeben. Damit stehen die Deutschen auf Platz 2 der bewilligten E-2 Visa Anträge.

Besonders positiv ist, dass Sie mit dem Investment direkt in die eigene Existenz und Ihre Zukunft investieren. Das Geld ist also nicht verloren, sondern man kann es beinahe schon als Geldanlage bezeichnen.

Der einzig echte Nachteil, den das E-2 Visum hat, ist die Notwendigkeit der Verlängerung. Doch auch diesen Nachteil sollten Sie positiv sehen. Denn unterm Strich bleibt: das Visum ist unbegrenzt oft verlängerbar! Und das bedeutet, dass Sie sich mit diesem Visum Ihren Traum vom Leben in den USA erfüllen können.

*https://travel.state.gov/content/dam/visas/Statistics/AnnualReports/FY2018AnnualReport/FY18AnnualReport-TableIII.pdf

**https://travel.state.gov/content/dam/visas/Statistics/Non-Immigrant-Statistics/NIVDetailTables/FYs97-17_NIVDetailTable.xls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen